Seite 52

Typus
Verschleierung
Quelle
Ziebill 1972 / Böhle 1973
Dissertation:
Seite: 052, Zeilen: 19-22, 111-114, 119-124
 
Fundstelle:
Seite(n): 085; 146, Zeilen: 106-114; linke Spalte 03-06, 48-51, 57-62, mittlere Spalte 48-51, 57-68
 
Es ist jedenfalls sehr bemerkenswert, daß in der inzwischen schon recht umfangreichen deutschen Literatur zum Problem verstärkter Bürgerbeteiligung an politischen Entscheidungen die Parteien nur eine untergeordnete Rolle spielen43.


43 siehe dazu u. a. Bürgerinitiative, in: Offene Welt, Zeitschrift für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, Nr. 97/98, Köln und Opladen 1968; Hans-Jürgen Benedict, Basisgruppen und Kommunalpolitik, in: H.-E. Bahr (Hrsg), Politisierung des Alltags, Gesellschaftliche Bedingungen des Friedens, Darmstadt/Neuwied 1972, [Heinz Grossmann (Hrsg), Bürgerinitiativen, Schritte zur Veränderung?, Frankfurt 1971;] […] Roland Eckert, Politische Partizipation und Bürgerinitiative, in: Partizipation, Aspekte politischer Kultur, in: Offene Welt Nr. 101, Opladen 1970; Reiner Gronemeyer, Basisdemokratie oder Elitenherrschaft? Bürgerinitiativen im organisierten Alltag, in: Politisierung des Alltags, a.a.O.; Horst W. Müller, Die Bürgerbeiräte in den Großgemeinden der Bundesrepublik, Diss. Mainz 1970/71; Theo Schiller, Parteien und Bürgerinitiativen, in: Partizipation, a.a.O.

[Ziebill 1972, Seite 85, Z. 106-114]

52 Es ist aufschlußreich, daß in einer bereits umfangreichen deutschen Literatur zu Fragen der Bürgerbeteiligung die Parteien kaum eine Rolle spielen. Vgl. etwa Bürgerinitiative, Köln und Opladen 1968 (Offene Welt. Zeitschrift für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, Nr. 97/98), oder Partizipation. Aspekte politischer Kultur, Opladen 1970 (Offene Welt. Wirtschafts- und gesellschaftspolitisches Bildungswerk, Nr. 101).
53 Vgl. hierzu Beispiele in: Bürgerinitiativen. Schritte zur Veränderung?, hrsg. von Hans Grossmann, Frankfurt a. M. 1971 (Fischer Bücherei. Reihe: Informationen zur Zeit).

[Böhle 1973, Seite 146, linke Spalte Z. 3-6]

Benedict, Hans-Jürgen
Basisgruppen und Kommunalpolitik, in: Politisierung des Alltags,
a.a.O., S. 156-163.

[Böhle 1973, Seite 146, linke Spalte Z. 48-51]

Eckert, Roland
Politische Partizipation und Bürgerinitiative, in: Partizipation,
a.a.O., S. 30 ff.

[Böhle 1973, Seite 146, linke Spalte Z. 57-62]

Gronemeyer, Reiner
Basisdemokratie oder Elitenherrschaft?
Bürgerinitiativen im organisierten Alltag, in: Politisierung des Alltags,
a.a.O., S. 49-69.

[Böhle 1973, Seite 146, mittlere Spalte Z. 48-51]

Müller, Horst W.
Die Bürgerbeiräte in den
Großstadtgemeinden der Bundesrepublik.
Diss. Mainz 1970/71

[Böhle 1973, Seite 146, mittlere Spalte Z. 57-68]

Partizipation.
Aspekte politischer Kultur.
Opladen 1970

= Offene Welt Nr. 101.

Politisierung des Alltags.
Gesellschaftliche Bedingungen des Friedens.
Hrsg. v. H.-E. Bahr.
Darmstadt – Neuwied 1972

Schiller, Theo
Parteien und
Bürgerinitiative, in: Partizipation, a.a.O., S. 114 ff.



Anmerkung
1. Zur Quelle Ziebill 1972: Der Verfasser übernimmt eine Erkenntnis Ziebills mitsamt einem Verweis auf Literatur, die ihm offenbar gar nicht vorliegt: Das Doppelheft 97/98 der "Offenen Welt" hat das Thema Bürgerinitiative. Ein Beitrag mit diesem Titel, der darin abgedruckt wäre oder ein so bezeichnetes Verfasserkollektiv finden sich dort nicht. Bzgl. Grossmanns Sammelband bestehen ebenfalls Zweifel, ob dieser dem Verfasser vorliegt (s. hierzu Seite 53); da an dieser Stelle allerdings nicht der falsche Vorname "Hans" übernommen wird, keine Wertung als regelwidrige Übernahme.

2. Zur Quelle Böhle 1973: – Bzgl. der beiden Nennungen des Sammelbandes von Bahr fällt auf, dass der Verfasser an dieser Stelle nur von "H.-E.", im Literaturverzeichnis dagegen von "Hans-Ekkehart" Bahr spricht. Tatsächlich lautet sein Vorname aber Hans-Eckehard. Zudem wird der Untertitel Berichte und Analysen nicht genannt.

– Bei Benedicts Aufsatz fehlt sowohl beim Verfasser als auch bei Böhle der Untertitel Einige Überlegungen im Anschluß an das Marcuse-Interview.

– Bei Eckerts Aufsatz – dessen Untertitel Aufriß eines Problemfeldes weder vom Verfasser noch von seiner Vorlage genannt wird – wird das Thema des Heftes 101 der "Offenen Welt", Partizipation. Aspekte politischer Kultur, in nicht ganz klarer Form als Teil in diesem verortet (wie oben bei Ziebill). Weiterhin fehlt der (neue) Untertitel Wirtschafts- und gesellschaftspolitisches Bildungswerk der "Offenen Welt" – wie auch in der Quelle Böhle und bei Schillers Aufsatz.

– Der Aufsatz des Autors Reimer Gronemeyer heißt in Wirklichkeit Organisierter Alltag. Basisdemokratie oder Elitenherrschaft?.

– Die Dissertation Horst Waldemar Müllers ist laut Titelblatt der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz 1971 vorgelegt worden. Eine Angabe, dass sie z.B. 1970 eingereicht, aber erst 1971 publiziert worden ist, findet sich in dieser selbst an keiner Stelle. Den Titel der Schrift, den der Verfasser fehlerhaft überträgt, gibt Böhle richtig wieder. Im Literaturverzeichnis des Verfassers lautet der diesbzgl. Eintrag Müller, Horst-W.: Die Bürgerbeiträge in den Großgemeinden der Bundesrepublik, Diss. Mainz 1970/71.

– Der Titel von Schillers Aufsatz lautet wie bei Böhle.

Aus den geschilderten Unstimmigkeiten lässt sich schließen, dass es sehr fraglich ist, ob dem Verfasser die von ihm angeführte Literatur tatsächlich vorliegt.