Seite 38

Typus
Bauernopfer
Quelle
Jäger 1973
Dissertation:
Seite: 038, Zeilen: 07-11, 102-103
 
Fundstelle:
Seite(n): 113; 141, Zeilen: 16-26; 07-09
 
[Eine zusätzliche Bestätigung der ohnehin herausragenden Rolle parlamentarischer Fraktionen im innerparteilichen Willensbildungsprozeß, wie sie neuerdings vorgeschlagen wird18, könnte eine beschleunigte Angleichung an britische Verhältnisse zur Folge haben,] die den Parteien die Grundfunktion der Auswahl und Unterstützung von Parlamentarierteams zuweist, denen im übrigen sowohl die konkrete Zuweisung politischer Führungsfunktionen einschließlich der Rolle des Premierministers [bzw. des Oppositionsführers als auch die Formulierung der praktischen Politik] überlassen bleibt19.


[18 Wolfgang Jäger, Innerparteiliche Demokratie und Repräsentation, a.a.O., S. 134 f]
19 siehe dazu Robert T. McKenzie, British Political Parties, a.a.O.; und ders., Parties, Pressure Groups and the British Political Process, a.a.O., S. 257
[Seite 113, Z. 16-26]

Die Machtverteilung in den britischen Parteien wird vornehmlich als "eine Funktion der Kabinettsregierung und des britischen parlamentarischen Systems" interpretiert und legitimiert.18 In den Worten von Robert McKenzie: "… die Grundfunktionen der Parteien im britischen politischen System bestehen darin, Parlamentarierteams auszuwählen, zu organisieren und zu unterstützen, zwischen denen die gesamte Bürgerschaft bei Wahlen entscheiden kann. Die 'Selektion' und 'Unterstützung' der Teams ist hauptsächlich Aufgabe der Partei außerhalb des Parlaments; die 'Organisation' der Teams (die Zuweisung von Rollen, einschließlich der Schlüsselrolle des potentiellen Premierministers) ist die Funktion der Partei innerhalb des Parlaments." […] 19

[Seite 141, Z. 7-9]

18 Robert T. McKenzie, British Political Parties, 635.
19 Idem, "Parties, Pressure Groups and the British Political Process", in: Richard Rose (zit. Anm. 17), 255-62, 257.



Anmerkung
Es ist fraglich, ob dem Verfasser British Political Parties vorliegt, da er bzgl. dieses Werkes auf der mit a.a.O. referenzierten Seite 8 zwei im Detail unrichtige Angaben macht, die er anscheinend der Quelle Köser 1973a entnimmt.

Ebenso ist zweifelhaft, ob dem Verfasser Parties, Pressure Groups and the British Political Process vorliegt, da er bzgl. des Sammelbandes, in dem der Aufsatz enthalten ist und auf den er mit a.a.O. verweist, auf Seite 30 in zwei Punkten unvollständige Angaben macht, die er offenbar von Jäger übernimmt.
 

Advertisements